Wie Sie von Best Practices profitieren | Ping Identity

8 - Vorteile durch Best Practices


Drei wichtige Faktoren für den Erfolg

 

Alle führenden Analysten sind sich einig, dass CIAM ein wesentliches Element für eine überragende digitale Kundenerfahrung ist. Doch ohne die nötigen Best Practices kann eine CIAM-Lösung schnell ihre Wirksamkeit – und somit ihren Nutzen für die Organisation – verlieren.

 

Hier sind die drei wichtigsten Best Practices für eine erfolgreiche CIAM-Implementierung:

  1. Gleichgewicht zwischen Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit
    Wie können Sie Kundendaten schützen, ohne die Kundenerfahrung komplett zu ruinieren? Laut Forrester tendieren „Kunden zu einer geringen Frustrationstoleranz bei schlechten Benutzererfahrungen.“Ihr Verständnis für Datenlücken ist allerdings noch geringer. Es ist daher außerordentlich wichtig, die richtige Balance zwischen diesen beiden Faktoren zu finden. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen operativen Teams/Marketingteams und IT-/Sicherheitsteams, die so in Ihrer Organisation vielleicht nie stattgefunden hat. „Operative Mitarbeiter und Marketing-Teams können Kundenidentitäten nicht länger ohne die Hilfe ihrer Kollegen und Sicherheitsexperten aus der IT-Abteilung verwalten“, so heißt es weiter im selben Forrester-Bericht.

  2. Skalierbarkeit im Fokus
    Selbst wenn Sie gerade erst mit Ihrer CIAM-Initiative begonnen haben, sollten Sie nachhaltig planen. Konzentrieren Sie sich nicht nur auf die Gesamtanzahl der Nutzer, sondern auch auf vorhersehbare und unerwartete Spitzen. Achten Sie darauf, dass die von Ihnen favorisierte Lösung sowohl vom Preis als auch von der Geschwindigkeit her für die Nutzung durch Verbraucher ausgelegt ist. Antwortzeiten von mehr als einer Sekunde sind für Consumer-Anwendungen nicht hinnehmbar.

  3. Planung von Multichannel/Omnichannel-Konsistenz
    Ob Sie es nun als Multichannel oder Omnichannel bezeichnen – Ihre Kunden nutzen bereits viele Kanäle, um mit Ihnen zu interagieren, etwa über das Web, IoT, Callcenter, mobile Kanäle oder direkt im Laden. Machen Sie sich bereits in der Planungsphase Gedanken, wie Ihre CIAM-Lösung Ihren Kunden die Nutzung unterschiedlicher Kanäle erleichtern und somit eine durchgängige, nahtlose Multichannel- Erfahrung bieten kann. Forrester rät: „Natürlich sollte Ihre CIAM-Lösung Sie auch bei Ihren strategischen Herausforderungen unterstützen. Doch vergessen Sie bei der Evaluierung nicht, wie wichtig eine einheitliche Kundenerfahrung über alle Kanäle hinweg ist – denn genau das erwarten Kunden letztendlich von ihren Marken.“8
     

(7) Merritt Maxim und Andras Cser, Market Overview: „Customer Identity and Access Management (CIAM) Solutions“, Forrester, 4. August 2015.

(8) Ebenda

 

kapitel 09