6 - Erstellung eines Business-Case


Funktionsübergreifende Unterstützung für eine CIAM-Lösung

 

„Unternehmen müssen Ihre Kunden genauestens kennen, um neue Produkte und Services zu entwickeln, die den Verbraucher begeistern und die Markentreue nachhaltig steigern. Früher wurden Kundendaten in der Regel von den jeweiligen Marketingteams verwaltet. Mit den komplexen IT-Umgebungen und den vielen unterschiedlichen Interaktionspunkten ist heute jedoch ein funktionsübergreifender Ansatz erforderlich, um Kundendaten effizient zu verwalten und zu schützen.“6

~ Forrester Research

 

Führende Unternehmen sind meist der Meinung, dass eine speziell entwickelte CIAM-Lösung sich am besten eignet, um aktuelle und künftige Anforderungen zu erfüllen. Doch der Entscheidungsprozess gestaltet sich für das CIAM ganz anders als beim Enterprise-IAM.

 

Aufgrund der speziellen technischen Anforderungen von CIAM im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit, Skalierbarkeit, Sicherheit und Konsistenz entscheidet nicht nur die IT – auch CMOs, CDOs, CIOs und CTOs werden eingebunden. Es sind also viele Entscheider dabei, die sich normalerweise nicht so intensiv mit Identitätstechnologien beschäftigen.

 

Wer die Entscheidung letztendlich trifft, kann von Unternehmen zu Unternehmen variieren. Wichtig ist jedoch, dass die verschiedenen Teams zusammenarbeiten, um die richtige Lösung für ihre Organisation zu finden. Dies beginnt damit, die Ziele und Anforderungen über die unterschiedlichen Funktionen hinweg zu identifizieren und zu verstehen. Nur so lässt sich die Lücke schließen zwischen dem, was Ihre Organisation bietet, und dem, was Ihre Kunden erwarten.

 

Es mag schwierig erscheinen, einen Business-Case für eine CIAM-Lösung zu erstellen. Doch es ist einfacher, als Sie denken. CIAM-Lösungen können wichtige Impulse für strategische Unternehmensinitiativen geben. Daher sind sie in der Lage, den geschäftlichen Erfolg Ihrer Organisation entscheidend zu beeinflussen. Im Folgenden finden Sie die typischen Zielsetzungen, die aus betriebswirtschaftlicher und IT-spezifischer Sicht im Rahmen von CIAM-Projekten verfolgt werden, sowie einige gemeinsame Zielsetzungen.

 

Business-Driver für CIAM
In der Regel verfolgen Unternehmen mit Customer-IAM drei strategische Ziele:

 

  1. Steigerung des Marktanteils durch den Launch von Kundenanwendungen, die eine Verbesserung der Kundenerfahrung bewirken
  2. Erhöhung des durchschnittlichen Umsatzes pro Kunde durch Schaffung einer nahtlosen und personalisierten Multichannel-Erfahrung
  3. Stärkung des Kundenvertrauens und der Kundenloyalität durch die Erfassung und Umsetzung der Datenschutzeinstellungen und Präferenzen der Verbraucher

IT Drivers of CIAM

IT’s goals are typically focused on bottom-line business efficiency and security

 

  1. Deploy common, reusable identity services built on best practices.

  2. Reduce complexity, while balancing security and usability.

  3. Adhere to regulatory requirements around data access and security.

     

Shared Goals & Requirements

Business/marketing and IT may have distinct objectives, but they aren’t that disparate. In the delta between them, three shared goals emerge that serve the entire enterprise:

 

  1. Improve business agility.

  2. Drive top-line growth.

  3. Increase customer retention and loyalty.

     


(6)  Andras Cser and Merritt Maxim, Identity And Access Management Metrics For Business Value Performance Management: The Identity And Access Management Playbook, Forrester, May 27, 2016.

 

 

Kapitel 7