3 - Treibende Kräfte auf dem Markt


Wie Sie Unternehmensinitiativen mit CIAM vorantreiben

 

„Für Unternehmen lohnt es sich, in die Verbesserung der digitalen Kundenerfahrung zu investieren – vorausgesetzt, sie behalten die tatsächliche Situation des Kunden und die eigenen zentralen Unternehmensinitiativen im Auge.“3

~Forrester

 

Einer der wichtigsten Aspekte einer gut konzipierten CIAM-Lösung ist, dass sie sich über unterschiedliche Kanäle und Geschäftseinheiten hinweg einsetzen lässt und so leicht zugängliche und einheitliche Kundenprofile ermöglicht. Darüber hinaus bietet sie Anwendungsentwicklungsteams die Möglichkeit, zentralisierte Funktionen für Sicherheit und Datenschutzkontrollen sowie weitere CIAM-Funktionen zu nutzen. Dies optimiert nicht nur künftige Digital-Business-Initiativen, sondern beschleunigt auch Ihre Time to Market. Außerdem müssen diese Funktionen nicht mehr für jede neue App, die Sie starten, überarbeitet werden.

 

In welchen Bereichen hilft Ihnen CIAM nun, einen unmittelbaren Mehrwert zu generieren, von dem die gesamte Organisation profitieren kann? Eine Antwort finden Sie in diesen sechs typischen Unternehmensinitiativen, die den Bedarf an effizienten CIAM-Lösungen vorantreiben:

 

  1. Transformation in ein digitales Unternehmen
    Die Kundenerfahrung gilt als „Herzstück der digitalen Transformation“.4 Als wichtiger Enabler für Digital-Business-Strategien verbessert CIAM die Kundeninteraktionen und unterstützt die Personalisierung über alle Kanäle und Apps hinweg.

  2. Reduzierung von Sicherheitsrisiken
    Die Anzahl neuer Angriffsvektoren steigt alarmierend schnell. Auch Datenpannen nehmen in Umfang und Häufigkeit zu und können Unternehmen extrem teuer zu stehen kommen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Schutz von Kundendaten ganz oben auf der Prioritätenliste der IT steht. Kundenidentitäten müssen von der Authentifizierung bis hinunter auf Datenebene geschützt werden. Dazu bieten CIAM-Lösungen Sicherheitsfeatures wie etwa die MFA und eine durchgängige Datenverschlüsselung.

  3. Internet der Dinge (Internet of Things, IoT)
    CIAM-Funktionen wie Skalierung, Sicherheit, Performance und Profilvereinheitlichung sind entscheidend, um IoT-Initiativen zu unterstützen. Unternehmen, die innovative IoT-Produkte und -Services bieten wollen, benötigen CIAM-Lösungen, um die Interaktionen zwischen Geräten und Benutzern zu schützen.

  4. Einhaltung von Datenschutzvorschriften
    Kunden, die Ihre Daten immer mehr Organisationen und deren Partnern zur Verfügung stellen, machen sich zunehmend Gedanken über den Datenschutz. Die Folge ist ein zunehmend komplexeres regulatorisches Umfeld, das je nach Region und Branche stark variieren kann. Organisationen müssen sich an eine Reihe von Vorgaben halten, die häufigen Änderungen unterliegen und von Kunde zu Kunde unterschiedlich sind. CIAM-Lösungen bieten zentralisierte Regeln und eine fein abgestimmte Data-Access-Governance, mit denen Sie die Einwilligung von Kunden auf der Ebene einzelner Attribute umsetzen und Vorgaben in einer dynamischen Datenschutzlandschaft einhalten können.

  5. Entwicklung und Bereitstellung mobiler Anwendungen
    Mobile Anwendungen können ein spannendes neues Medium für Kunden sein. Wenn Sie eine mit Web-Apps und anderen Kanälen abgestimmte mobile Kundenerfahrung bieten wollen, brauchen Sie eine moderne CIAM-Lösung. Obwohl mobile Initiativen nur ein Teil der Multichannel-Gesamtstrategie sind, können sie wichtige Impulse liefern, um wesentliche CIAM-Funktionen wie z. B. Skalierbarkeit, Performance, Sicherheit und Single-Sign-On (SSO) in Ihrem Unternehmen zu verwirklichen.

  6. Partnerschaften, Fusionen und Übernahmen
    Die Integration mehrerer Webpräsenzen unter dem Dach einer einzigen Marke – oft im Zuge neuer Geschäftspartnerschaften bzw. Fusionen und Übernahmen – kann zu heterogenen Datensilos führen. Dies kann wiederum die Kundenerfahrung beeinträchtigen und eine Vereinheitlichung der Daten auf verschiedenen Ebenen erforderlich machen. CIAM-Lösungen bieten Funktionen für Single-Sign-On und Datensynchronisierung, die über verschiedene Organisationen, Webpräsenzen und Anwendungen hinweg eine einheitliche Sicht auf den Kunden ermöglichen.

(3)  Deanna Laufer, Allegra Burnette, Tony Costa, Andrew Hogan und Kelly Price mit David Truog, Gabriella Zoia und Rachel Birrell, Improve Digital Customer Experiences (Die digitale Kundenerfahrung verbessern), Forrester, 10. Januar 2017.
 

(4)  Vala Afshar, The State of Digital Transformation (Überblick über die digitale Transformation), Huffington Post, 9. September 2016.

Kapitel 4